Gastronomische Tour durch Rijeka – Von Fiume (Rijeka) nach Tarsa (Trsat)

Gastronomische Tour durch Rijeka  – Von Fiume (Rijeka) nach Tarsa (Trsat)


Von: Sanja Krmpotić

 

Durch die Kombination des maritimen und kontinentalen Klimas und der ökologischen Umgebung der Kvarner-Bucht wurde die mediterrane Küche dank der mediterranen Tradition nutritiv bereichert. Diese ist besonders gut für die Gesundheit und wird überall auf der Welt wärmstens empfohlen und Sie können eben hier diesen Duft und Geschmack genießen!

 

Die Scampi aus der Kvarner-Bucht, werden von Feinschmeckern besonders gepriesen, die gut erhaltene Unterwasserwelt voller Fische, die Pflanzen und aromatischen Kräuter wie z.B. wilder Spargel, Bärlauch, Salbei, Lorbeer, Rosmarin… die Baumkronen der süßesten Kastanien Maroni und knackiger, rubinroter Kirschen, unberührte Wälder voller Wild und großer, schmackhafter Herrenpilze, wobei von den nahegelegenen Inseln, die reich an Aerosol sind, Lammfleisch, Schafskäse und extra jungfräuliches Olivenöl kommen – das Elixier der Jugend und der Gesundheit! – dies sind nur einige der vielen hochwertigen Früchte der großzügigen Natur der Kvarner-Bucht.

 

 

Rijekas Wasser

Doch das Wahrzeichen der Stadt ist mit Sicherheit das klare Wasser. Die Bewohner Rijekas sind einige der wenigen weltweit, die sich mit der äußert guten Trinkwasserqualität des Flusses, der durch ihre Stadt fließt, rühmen können. Die Rječina ist eine der größten Quellen in Kroatien, die die Stadt seit 1915 mit Trinkwasser versorgt. Die Legende besagt, wer einmal aus dem Fluss trinkt, kommt immer wieder zurück… oder bleibt hier für immer.

 

 

Marenda (Brotzeit) an der Küste

Dort der Mediterran tief in den europäischen Kontinent seien Eingang findet, wollten viele über die Stadt  Rijeka herrschen, zu verdanken ist dies der hervorragenden geostrategischen Lage. Die turbulente Geschichte der Stadt ist auch in der Küche sichtbar, mit erkennbaren Einflüssen der österreichischen, italienischen und sogar französischen Küche. Doch wenn Sie den wahren Geist des Küstengebiets entdecken möchten, müssen Sie die örtlichen Spezialitäten kosten, die immer noch Merkmale des einfachen mediterranen Essens und einem Glas Wein besitzen, insbesondere die Marenda oder Brotzeit zu Deutsch – ein Mahl, das man vor dem Mittagessen zu sich nimmt, zum Beispiel: gebratener Blaufisch mit Mangold und Kartoffeln, Fischbrodet, verschiedene Gemüseeintöpfe oder Jota (Eintopf aus Bohnen und Sauerrüben), Tintenfischsalat, Dorsch auf Fischerart, hausgemachte Gnocchi mit Gulasch…

 

 

Die Weinkeller oder Tavernen in der Umgebung des Fischmarktes

Das Gastronomieangebot wird meistens von den Produkten der Saison auf dem Marktplatz, dem sogenannten Velika Placa, bestimmt. In der Nähe befinden sich die meisten authentischen Weinkellern und Tavernen, insbesondere um den Fischmarkt Gebäude herum  oder nur einige Schritte in Richtung der Fußgängerzone des Korzos entfernt.

 

Neben dem Fischmarkt befindet sich die Taverne Fiume, in der man oft nach einem zusätzlichen Tisch fragt und der Besitzer immer dazu bereit ist zum Markt zu gehen, sollten sie den Fisch, den Sie bestellten möchten nicht mehr zur Verfügung haben! In Richtung des „Toten Kanals“ (Mrtvi kanal) befindet sich die Taverne Na Kantunu (An der Ecke), wie der Name bereits sagt, befindet sich diese an der Ecke mit einer Terrasse an der Stelle, wo einst der Fluss Rječina ins Meer mündete. In dem feminin eingerichteten Raum, in dem sich auch das männliche Geschlecht wohlfühlt, werden familiäre und traditionelle Fischrezepte von der Insel Pag geschätzt. Vom Marktplatz der Riva Rijekas entgegen im Kuća istarskog pršuta (Haus des istrischen Räucherschinkens) können Sie hausgemachte Gerichte nicht nur kosten, sondern auch verschiedene autochthone istrische Produkte erwerben – Räucherschinken, Tartufata (Trüffelsauce), Olivenöl, Rakia und Wein.

 

Der Ort an dem Bewohner Rijekas besonders gern Ihre Marenda essen, ist die archaische Taverne Feral, versteckt in einer Nebenstraße gegenüber des Kroatisches Nationaltheaters Ivan von Zajc, dessen Slogan vom Fischerboot auf unseren und Ihren Tisch lautet, wovon auch die Glasvitrine zeugt, in der der tägliche Fang zur Schau gestellt wird.

 

Etwas weiter entfernt, unter den bekannten Stufen von Trsat mit schönem Blick auf den Fluss Rječina, liegt die hundert Jahre alte Taverne Nebuloza, der den Gaumen ihrer Gäste mit traditionellen Gerichten auf moderne Art mit hausgemachten Nudeln und Brot verwöhnen wird!

 

 

Gerichte durch die Geschichte 

Im Labyrinth der Altstadt befindet sich die Taverne La Grotta, angeblich war dies zur Zeit der italienischen Regierung das bekannteste Bordell der Stadt, das nur Kapitäne besuchen durften. Daran erinnert heute eine originale Preisliste aus dieser Zeit, die an der Wand zur Schau gestellt wird. Die letzten 50 Jahre werden hier fiumanische (aus der Stadt) Gerichte angeboten. 

 

Doch der längste Zeuge der Gastwirtschaft Rijekas ist das Restaurant Zlatna Školjka, das ohne Unterbrechung seit 1885 in Betrieb ist, heute konzeptuell an dem Stadt- und geschäftlichen Publikum orientiert ist. Eine lange Tradition besitzt auch Bonavia, seit Jahrzehnten das führende Hotel, dessen Küche eine der bekanntesten im ehemaligen Jugoslawien war, mit bekannten Gästen wie Präsidenten, berühmten Musikern und Schauspielern und sogar dem Papst. Obwohl es heute eine modernere Zubereitung vorzeigen kann, zeugen von der alten Legende noch die grünen Nudeln mit Scampi.

 

 

Der Geschmack der neuen Generationen

Mit den neuen Generationen und dem schnellen Lebenstempo, entstanden auch neue Geschmäcker, die sich mit Pizzerien und Spaghetterien zufrieden geben. Die beliebtesten sind die Pizzeria Bracera, mit dem bunt-verspielten Interieur des Künstlers Vjekoslav Voje Radoičić aus Rijeka und das Restaurant Spagho, das italienische Gerichte nach Originalrezepten anbieten. Zu erwähnen ist ebenfalls noch die Trattoria Riva’s, die bekannt für das Gastro-Souvenir Škura Pogača (dunkler Fladen) ist – Teig aus Sepiatinte und Olivenöl, Füllung aus Kvarner-Meeresfrüchte-Brodet und frischen aromatischen Pflanzen.

 

Für alle die sich nach einem Hauch von Paris sehnen, befindet sich im Herzen der Altstadt das Bistro La Rose, in den originale französische Gerichte aus den Saisonzutaten des Küstengebiets zubereitet werden,  abgerundet durch einen gewählten, kroatischen Wein. Gegenüber dem Theaterpark befindet sich das Mexican Cantina Bodega.

 

 

Noch etwas Lokales

Obwohl einige Kilometer vom Stadtzentrum entfernt, jedoch in der Nähe des Tower Shoppingzentrums Rijeka, wird die Gaststätte Na Sušaku äußerst gelobt. Hier werden lokale Gerichte unter der Glutglocke oder von Grill sowie hausgemachtes Brot und Kuchen angeboten. Und sollten Sie sich dazu entscheiden die 561 Stufen von Petar Kružić hochzusteigen, von dem Fluss Rječina am Fuße des Berges bis zum Marien Wallfahrtsort Trsat hinauf, werden Sie die verbrauchten Kalorien schnell in der Taverne Tarsa wieder nachholen. Dies ist ein beliebtes Familienrestaurant in dem sich oftmals auch, dank der großen Fleischportionen, männliche Gruppen treffen, denen Gesang und gute Laune keine Fremdwörter sind!

 

Da man über Geschmäcker nicht streitet, können Sie alle weiteren Restaurants, Tavernen, Weinkeller usw. hier entdecken.