Die Stadt Novi Vinodolski, das Zentrum der heutigen Riviera Novi Vinodolski im zentralen Teil des nördlichen Kroatischen Küstenlandes, hat ihren Ursprung in der alten Burg Novigrad, die in der Vergangenheit der Adelsfamilie Frankopan gehörte. Dieses historische Politik- und Kulturzentrum des ehemaligen Vinodol-Fürstentums (Vinodol – Vallis vinearia), die Wiege der Schriftstellerfamilie Mažuranić, bewahrt mit Stolz das Andenken an das Vinodol-Gesetz aus dem Jahre 1288, dem ältesten kroatischen Gesetzestext, der in kursiver Glagoliza geschrieben wurde. Dank der immergrünen Vegetation und dem milden mediterranen Klima, der frischen Luft und dem klaren Meerwasser wurde Novi Vinodolski schon 1878, kurz nach Opatija, zu einem der ersten Fremdenverkehrsorte in dieser Region.

 

Die traditionelle Gastfreundlichkeit der Bevölkerung, das kristallklare Meer, viele Strände, die Stadt und die Umgebung, die frei von industriellen Verschmutzungsquellen sind, zahlreiche Weingärten, viele Jagdgebiete, die aus den hohen Wäldern im unmittelbaren Hinterland der Stadt herbeiströmende Bergluft, gepflegte Rad- und Wanderwege, wunderschöne Aussichtspunkte und Promenaden – all dies verleiht der Riviera Novi Vinodolski unschätzbare ökologische Vorteile, insbesondere in Bezug auf die Entwicklung des Fremdenverkehrs und der Gastronomie.

 

Die Riviera Novi Vinodolski erstreckt sich über ca. 25 Kilometer Küste; außer Novi Vinodolski sind hier die kleineren Küstenortschaften Povile, Klenovica, Smokvica und Sibinj besonders erwähnenswert. Dank der idyllischen Ruhe und dem kristallklaren Meer ist Povile eine echte Perle dieser Riviera. Wenn Sie an Fischfang und Fischspezialitäten interessiert sind, sollten Sie sich einen Besuch in Klenovica nicht entgehen lassen. Es ist einer der bekanntesten Fischerorte an der Adria. Smokvica und Sibinj sind kleine Fremdenverkehrsorte, die das vielfältige Angebot der Riviera Novi Vinodolski abrunden.