Auf der unteren Seite des Pfarramts gelangt man zu St. Georg, der ältesten Kirche Trsats. Der Weg dorthin zeigt noch das alte Pflaster aus Kieselsteinen der Meeresküste, die in dieser Gegend bis zum späten XIX. Jahrhundert gewöhnlich benutzt wurden. Das heutige Aussehen der Kirche ist das Ergebnis von Renovierungen im XIX. Jahrhundert, doch in ihren archäologischen Schichten sind Reste des ursprünglichen Baus verborgen, der im XIII. Jahrhundert erwähnt wird, doch sicher noch älter war. 

 

Die Lage deutet darauf hin, dass sie in Verbindung mit dem Kastell entstanden ist. Doch schon im Hochmittelalter hatte die Kirche St. Georg die Funktion der Pfarrkirche von Trsat, die sie bis heute beibehalten hat. Sie müssen nun nicht zurückgehen, denn seitlich der Kirchenfassade können Sie auf schmalen Treppen und dann auf einem Pfad, der zum Kastell hinaufführt, Ihren Weg fortsetzen.