Das Lazarett in der heutigen Straße „Krešimirova ulica“ wurde zwischen den Jahren 1725 und 1812 genutzt. In dieser Zeitspanne ist es eines der modernsten Gesundheitseinrichtungen der Seefahrt an der adriatischen Küste. Es wurde an der damaligen Stadtperipherie erbaut, einige Schritte vom Hafen Rijekas, Mandrać, in welchem kleinere Boote festmachen konnten. Falls das Boot aus einer gesundheitlich fraglichen Gegend kam, blieben die Passagiere und Waren 40 Tage im Lazarett, lange genug, um festzustellen, ob sie Überträger einer ansteckenden Krankheit waren. 

 

Obwohl der Komplex des Lazaretts bereits seit langem nicht mehr für die ursprüngliche Bestimmung genutzt wird, deutet das eindrucksvolle Eingangsportal an der Hauptstraße auf dessen Tradition hin. Der Rijeker Architekt Antonio de Verneda hat den Komplex als spätbarockes Gebäude erdacht. Heute wird es als Sitz der städtischen Feuerwehr verwendet, und zwar nicht irgendeiner. In Rijeka wurde 1863 die erste Feuerwehrtruppe in Kroatien gegründet. Es war dies das städtische professionelle Feuerwehrkorps.