Die Kirche des Heiligen Sebastian ist ein kleineres Gebäude, aber mit einer sehr langen Biographie. Vor allem ist sie für die Geschichte der Gesundheitskultur Rijekas bedeutend, da sie dem Beschützer vor der Pest gewidmet ist. Diese Krankheit hat im Mittelalter ganz Europa dezimiert, und auch das Gebiet von Rijeka blieb keine Ausnahme. Als Gelübde nach dem Verschwinden der Pest wurde Ende des 13. Jahrhunderts am Ort der heutigen Kirche zuerst eine noch kleinere errichtet. 

 

Die neue, barocke, wurde an ihrer Stelle im 16. Jahrhundert erbaut. Davon zeugt eine Inschrift oberhalb des Eingangs in das Gebäude, mit dem eingetragenen Jahr 1562. Im Einklang mit ihrer Größe ist die Kirche nicht reich eingerichtet. Dennoch ist sie nicht nur als Zeugnis der furchtbaren Krankheit, welche einst die Gegend von Rijeka verwüstete, interessant. In ihr werden wertvolle Gegenstände aus zahlreichen Kirchlein in der Umgebung von Rijeka, welche während des 18. Jahrhunderts verschwanden, aufbewahrt.