tzrijeka2013DE

Im Jahr 2020 wird Rijeka den Titel „Kulturhauptstadt Europas“ tragen!

Seit dem 24. März 2016, als Rijeka zur Kulturhauptstadt Europas des Jahres 2020 ernannt wurde, wurden alle notwendigen Schritte zur Umsetzung dieses Projekts unternommen. Begonnen wurde mit der Gründung des Unternehmens Rijeka 2020, um das Programm durchzuführen, die Finanzstruktur zu sichern und den Bau der großen Infrastrukturobjekte der Stadt Rijeka zu starten.

Das Projekt Kulturhauptstadt Europas wird die Positionierung von Rijeka und Kroatien als kulturelles Reiseziel auf europäischer Ebene festigen, da die Kulturhauptstadt Europas nicht nur ein Projekt der Stadt Rijeka und der Region ist, sondern auch ein nationales Projekt, bei dem sich Kroatien Europa vorstellt. Darüber hinaus wird Kroatien im Jahr 2020 das erste Land in der Geschichte der Europäischen Union sein, das gleichzeitig den Vorsitz im Europarat innehat und den Titel der Kulturhauptstadt Europas trägt.

Im Rahmen des Projekts Kulturhauptstadt Europas wird die Infrastruktur erneuert, und es werden neue Kulturinstitutionen eröffnet – das Museum für moderne und zeitgenössische Kunst, die Stadtbibliothek, das Kinderhaus, das Museum der Stadt Rijeka, das neue RiHub-Kulturzentrum und das Galeb-Museumsschiff.
Rijeka - Kulturhauptstadt Europas vereint 29 Städte und Gemeinden des Landkreises Kroatisches Küsten- und Bergland (Gespanschaft Primorje-Gorski Kotar) und 129 Partner aus der EU mit Unterstützung von Partnerstädten sowie ehemaliger Kulturhauptstädte Europas. Das Projekt beinhaltet den kulturellen Austausch zwischen 48 Ländern Europas und der ganzen Welt.
Es wird erwartet, dass sich mehr als 100 Wissenschaftler, zahlreiche Sportvereine und -organisationen sowie die meisten Kultur- und Bildungseinrichtungen des Landkreises anschließen – insgesamt fast 12.000 Menschen. Durch Bürgerinitiativen und Bildungsprogramme sind etwa 1700 Bürger Rijekas und des Landkreises involviert.
Das Projekt wird von rund 800 Fachleuten und Freiwilligen aus Kroatien und Europa verwirklicht; mehr als 3.000 ausübende Künstler werden an dem Projekt teilnehmen; rund eine Million Besucher werden erwartet, womit die Besucherzahl von Rijeka und der Kvarner-Bucht im Jahr 2020 auf fast 4 Millionen steigen wird.
Das geplante Projektbudget beläuft sich auf 30 Mio. EUR, von denen die Republik Kroatien und die Stadt Rijeka jeweils 10 Mio. EUR bereitstellen werden, während der Rest aus anderen Quellen stammt, einschließlich der ersten kroatischen philanthropischen Organisation PartneRi, in der bereits 50 Unternehmer vertreten sind.
Das Projekt Rijeka 2020 - Kulturhauptstadt Europas umfasst von der Eröffnung am 1. Februar 2020 bis Ende Februar 2021 etwa 1.000 Einzelprogramme, von Popkultur bis Hochkultur, von gemeinschaftsorientierten Programmen bis zu alternativer Kunst, von traditioneller bis zu zeitgenössischer Kunst.
Während der Durchführung des Projekts werden nahezu 100 Bildungsprogramme im Bereich der Kreativwirtschaft des Kulturmanagements und des Unternehmertums abgehalten, die 2500 Teilnehmer umfassen und ausbilden werden, wodurch bedeutende personelle Ressourcen für die Zukunft sichergestellt werden.
Im Jahr 2019 wird Rijeka im Rahmen des Vorprogramms zahlreiche Künstler beherbergen, einschließlich dreier neuer Festivals (das Kinderfestival Tobogan (Rutsche), das Porto Etno Festival of World Music and Gastronomy und das Sailor Sweet & Salt Music Festival), welche im Jahr 2020 erneut und in noch größerem Umfang stattfinden werden.
Als besondere Attraktion des Vorprogramms ist im Sommer 2019 geplant, eine einzigartige städtische Zip-Line – vom mittelalterlichen Kastell auf dem Berg Trsat bis zum ExPort Delta auf Meereshöhe – zu eröffnen.
Das Programm für das Jahr 2020 wird im September 2019 bekannt gegeben, aber wir können schon jetzt einige Programmteile ankündigen.
Lungomare Site-Specific Art ist eine Serie von 10 modernen Kunstinstallationen, die an zehn verschiedenen Orten in der Kvarner-Bucht installiert werden. Die Schöpfer sind weltbekannte Künstler.
Der multikonfessionelle Pavillon Ökumene des bekannten Architekten Nikola Bašić wird eine neue Oase des Friedens in der städtischen Umgebung von Rijeka und ein Ort der Meditation und/oder des Gebets für Mitglieder aller Religionen sein.
Aus dem reichen Ausstellungsprogramm können bereits jetzt „Die Neunziger: Narben“ hervorgehoben werden, eine Ausstellung moderner Kunst in Osteuropa als Prozess des unvollendeten Übergangs.
Kunstliebhaber wird auch die Ausstellung „Unbekannter Klimt: Liebe, Tod, Ekstase “ (Klimt Unknown: Love, Death, Ecstasy) interessieren, auf der selten ausgestellte Werke des jungen Klimt vorgestellt werden.
Ein reichhaltiges Programm ist auch im HNK Ivan pl. Zajc (Kroatisches Nationaltheater) geplant.
Zum ersten Mal in der Geschichte wird Richard Wagners Oper „Tristan und Isolde“ im Rijekaer Theater unter der Regie der berühmten Regisseurin Ann Bogart aufgeführt.
Der weltberühmte Choreograf Andonis Foniadakis bereitet die Premiere des Ballets „Burning Water“ vor und eine der bekanntesten europäischen Theatergruppen, die Needcompany, wird sich mit dem Stück „All the Good“ vorstellen.
Auf jeden Fall gibt es viele gute Gründe für Kulturliebhaber, Rijeka im Jahr 2020 zu besuchen.